AGB

Die Terminvereinbarung erfolgt mündlich (telefonisch/vor Ort) oder schriftlich (E-Mail), wobei in jedem Fall eine mündliche/schriftliche          Terminbestätigung von mir erfolgt.

Kann ein vereinbarter Termin nicht wahrgenommen werden, bitte ich Sie, dies mindestens 24 Stunden vorher mitzuteilen. Bei Nichterscheinen ohne rechtzeitige Abmeldung eines Termins wird die versäumte Beratung zur Gänze in Rechnung gestellt. Ausnahme bei plötzlichem Eintreten einer Krankheit, wird eine ärztliche Bestätigung verlangt.

Die Verrechnung meiner erbrachten Leistung erfolgt grundsätzlich in Bar. In Ausnahmen besteht natürlich auch die Begleichung meiner Honorarnote in Form von Überweisung prombt ab Rechnungsdatum. Beanstandungen betreffend den Honorarnoteninhalt sind unverzüglich mitzuteilen. Eventuelle Zahlungserinnerungen und Mahnungen werden mit einer Bearbeitungsgebühr von € 50,00 versehen. Zusätzlich gelten Verzugszinsen iHv. 10% p.a. bei Zahlungsverzug ab dem Fälligkeitstermin als vereinbart.
Die Honorarnoten werden exklusive Mehrwertsteuer verrechnet (Umsatzsteuerbefreit gemäß § 6 Abs. 1 Z. 19).

Als Gerichtsstand gilt das Bezirksgericht Korneuburg und das Landesgericht Korneuburg als vereinbart.

Bei den erstellten Unterlagen (insbesondere Broschüren, Pläne, Therapiekonzepte, …) bleibt das Urheberrecht bei mir. Sie haben ein Verwertungsrecht, welches ausschließlich auf ihre eigene Person bezogen ist. Die Weitergabe an Dritte, sowie die Veröffentlichung und Vervielfältigung wird ausdrücklich untersagt. Ich behalte mir bei Verstössen gegen dieses Recht, Schadenersatzforderungen vor. Ebenso sind Aufzeichnungen mittels Ton-, Foto-, Film-, Video- oder sonstigen Bildaufzeichnungsgeräten im Rahmen von Veranstaltungen ohne vorangegangene schriftliche Zustimmung von mir unzulässig.

Die angewandten und empfohlenen therapeutischen Maßnahmen sind ausdrücklich nur auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und für eine Weitergabe an Dritte möglicherweise ungeeignet oder gar gesundheitsschädigend, daher auch untersagt.

Die Leistungserbringung erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart wurde in meiner Praxis. Bei abweichenden Leistungserbringungsorten gelten die gesetzlich bestimmten Fahrtkostensätze als vereinbart. Zb. Fahrtkostenersatz 0,42 Euro/km

Sie verpflichten sich, Auskünfte über ihren Gesundheitszustand vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben.

Die Daten unterliegen der Verschwiegenheitspflicht.

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.